Team

Das feste Team der Audi Denkwerkstatt – die Residents – ist der Anker und die Plattform für das Intrapreneurship-Programm. Die Residents sind die Verknüpfungspunkte in das Berliner Start-up Ökosystem. Sie sind Team-Facilitator, Mobility-Experten und Methoden-Coaches.

Head of Audi Denkwerkstatt: Tim Miksche

„Als ich 1998 zu Audi kam, haben mich die Dynamik und der positive Spirit voranzugehen, begeistert. In fast 20 Jahren für die Marke habe ich an vielen spannenden Themen arbeiten können: ob beim Aufbau neuer Vertriebsstrukturen für die Region Asien-Pazifik, bei der Betreuung von Marketingaktivitäten in Hollywood (zum Beispiel beim Filmprojekt I, Robot) oder bei der Digitalisierung von Geschäftsprozessen im Design. Nachdem ich 4 Jahre lang außerhalb von Audi in Tokyo neue Erfahrungen als Unternehmer und Start-up Mentor gesammelt habe, freue ich mich nun als Leiter der Audi Denkwerkstatt Innovationen zu treiben und neue Geschäftsmodelle bauen zu können.“
 

Strategy & Relations: Anna Rojan

„Die Frage, wie man mit technischen Lösungen den Lebensalltag von Menschen verbessern kann, treibt mich an, seitdem ich früher in der Werkstatt meines Papas bastelte. Bereits da war klar – ich will Ingenieurin werden. Einige Studien-Jahre, Umzüge zwischen Deutschland, den USA und den Niederlanden und technische Deep-Dives über Biomaterialien bis 3D-Druck später durfte ich mich Materialwissenschaftlerin und Maschinenbauerin nennen. Für Audi beschäftige ich mich mit der Frage, wie die Mobilität von morgen aussieht – denn Mobilität ist aus meiner Perspektive ein Grundbedürfnis. Ich hatte bisher die Gelegenheit, zukünftige Fahrzeugkonzepte kennenzulernen, tiefe Einblicke in technische Innovationen zu erhalten, digitale Geschäftsmodelle mitzugestalten, radikale Ideen zu beobachten und die (Kultur-)Transformation zu unterstützen. Die Denkwerkstatt bietet mir den Raum, die Zukunft der Mobilität mitzugestalten. Als Ambassador der Werte und des Konzeptes der Denkwerkstatt stehe ich für verschiedene Perspektiven und Querdenken, um Ideen zu entwickeln, die Menschen bewegen.“
 

PR & Communications: Regina von Katte

„Mit Geschichten und Gesprächen kann man die Welt bewegen; diese Haltung fasziniert mich seit meiner Kindheit und zieht sich wie ein Roter Faden durch mein Leben. Denn hinter jeder Idee stecken Geschichten, die ihre eigene Dramaturgie haben. Diese Narrative einzufangen und weiterzutragen treibt mich an – sei es als Journalistin, Reisende, Freundin oder Pressesprecherin. Denn eine Idee wächst, wenn man darüber spricht und neue Impulse aus verschiedenen Perspektiven hinzukommen. Gerade in Zeiten des Wandels spielt für mich Kommunikation in all ihren Facetten eine besondere Rolle. Die Denkwerkstatt ist der ideale Ort für den Dialog zur Zukunft der Mobilität. Denn wir alle schreiben mit am Drehbuch der Zukunft.“
 

Operations: Julia Fuchs

„Schon im Rahmen meiner Ausbildung bei Audi konnte ich viele Bereiche des Unternehmens kennenlernen und habe vom Rechtsservice über den Vertrieb und das Personalwesen bis hin zur Technischen Entwicklung viele Einblicke bekommen. Geschäftsbereichsübergreifendes Arbeiten ist mir daher besonders wichtig, da ich durch diese Stationen erfahren habe, wie viel man voneinander lernen und profitieren kann. In der Audi Denkwerkstatt konnte ich als Operation Manager genau diese bereichsübergreifende Vernetzung unterstützen und fördern, und durch meine regelmäßigen Kontakte mit den Kollegen aus Ingolstadt und Neckarsulm auch dort weiter vorantreiben. Seit März studiere ich Informationsmanagement und Unternehmenskommunikation und freue mich sehr die Denkwerkstatt als Werksstudentin wieder unterstützen zu dürfen.“
 

Venture Development: Moana Picaud-Lucet

„In meinem Kommunikationswissenschaftsstudium, das ich in meiner ersten Heimat Paris absolviert habe, hat es mir am meisten Spaß gemacht, komplexe Themen als schlichte und vor allem ansprechende Konzepte darzustellen. Antworten auf komplexe Fragen suchen durfte ich auch die letzten Jahren bei Audi: mit Kunden aus unterschiedlichen Regionen sprechen und vor allem zuhören. Das Ziel? Verstehen, wie Audi in Zukunft das richtige Angebot digitaler Produkte schaffen kann. Diese „Kundenbrille“ habe ich mit nach Berlin in die Denkwerkstatt genommen. Als Venture Development Manager freue ich mich insbesondere auf die Zusammenarbeit mit Kollegen aus den unterschiedlichsten Bereichen, mit denen wir tolle Ideen auf die Straße (oder woanders hin-) bringen werden.“
 

Venture Development: Martin Quitzke

„Mit einem Wirtschaftsingenieursdiplom in der Tasche habe ich drei Jahre lang als Managementberater gearbeitet, bevor ich 2014 bei Audi Consulting einstieg. Excel und PowerPoint, Anzug und Krawatte – so ging es auch die ersten Jahre bei Audi weiter. Der dreimonatige „Innovation Sprint“ in Berlin Ende 2016 hat mich nachhaltig geprägt und meine Begeisterung für agile Entwicklungsmethoden entfacht: User Journeys zeichnen, einfache Prototypen in kurzen Zyklen testen und verbessern, Teams mit regelmäßigen Retrospektiven leistungsfähiger machen,… genau mein Ding! Folgerichtig habe ich die nächsten 1,5 Jahre damit verbracht, als Scrum Master und Agile Coach das Format der „Agilen Prozesswerkstatt“ an mehreren Ingolstädter Standorten zu etablieren. Ich habe viel praktische Erfahrung in der Teamentwicklung und Workshopmoderation im Rucksack und freue mich darauf, die Denkwerkstatt damit tatkräftig voran zu bringen.“
 

Venture Development: Malte Schönfeld

„Der Design Thinking Ansatz begeistert mich seit langem und bereits während meiner sechs Jahre im Exterieurdesign bei Audi habe ich praktische Erfahrungen an der Schnittstelle zwischen Tech, Business und Design gesammelt. Dass ich mich nun in der Denkwerkstatt auf Ideen fokussiere, die nichts mit dem Kernprodukt Auto zu tun haben, ist für mich eine neue Herausforderung. Der bedingungslose Kundenfokus steht wie bisher immer wieder im Mittelpunkt unserer Arbeit. Als Venture Development Manager kann ich meine Teams vor allem mit meiner Erfahrung in agilen Methoden und Kreativität im Bereich Innovation und Skizzen unterstützen. Ebenso trage ich zur Vernetzung ins Umfeld bei, da ich während meiner Zeit bei Volkswagen im Design Center Potsdam schon einmal in Berlin gelebt habe.“